Was ist Rehabilitationssport?
  • Wirkt mit den Mitteln des Sports ganzheitlich auf Menschen mit Einschränkungen
  • Er ist auf Art und Schwere sowie den körperlichen Allgemeinzustand der Betroffenen abgestimmt

 

Wer kann daran teilnehmen?
 
  • Für den Rehabilitationssport benötigen die Teilnehmer eine Verordnung vom Arzt
  • Die Entscheidung für eine Verordnung liegt beim Arzt
  • Die Verordnung belastet das Budget des Arztes nicht, jeder Arzt ist berechtigt diese auszustellen
  • Rehabilitationssport ist für Behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen

 

Was sind die Ziele im Reha-Sport?
  • Ziel ist es die Fähigkeit der Ausdauer und der Kraft zu stärken, die Koordination und Beweglichkeit zu verbessern und das Selbstbewusstsein zu stärken
  • Bietet Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Ziel, die eigene Verantwortlichkeit für die Gesundheit zu bekräftigen und zu einem langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichem Bewegungstraining zu motivieren

 

Wie erfolgt die Aufnahme in eine Reha-Sportgruppe?
  1. Der Arzt empfiehlt den Rehabilitationssport und verordnet diesen auf einem dafür vorgesehenen Formular (Muster 56, Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport, beim Arzt oder bei den Übungsleitern erhältlich)
  2. Der Antragsempfänger bestätigt den Antrag mit seiner Unterschrift und gibt den Antrag an seine Krankenkasse weiter
  3. Die Krankenkasse prüft den Antrag und genehmigt ihn bei positiver Prüfung
  4. Der Antragssteller kommt mit der genehmigten Verordnung zum Sport bzw. erkundigt sich im Vorfeld nach freien Plätzen bei der BSGO